Zahnarztpraxis Dr. Andreas Zorn
/


 

 

Bleaching - strahlend weiße Zähne

Bleaching, Dr. Andreas Zorn

 

Ein schönes, erfolgreiches Lächeln ist längst nicht mehr ein Privileg von Supermodels und Stars. Auch Sie können es haben. Ohne Risiko, ohne großen Aufwand und langes Warten!

Bleaching ist ein kosmetisches Verfahren zur schonenden Aufhellung natürlicher Zähne durch aktiven Sauerstoff (Carbamidperoxid). Dieser löst die störenden Farbpigmente aus dem Zahn, lässtZahnschmelz und Dentin aber in ihrer Struktur unverändert. In den USA wird das von uns bevorzugte Verfahren schon seit vielen Jahren erfolgreich angewendet.

 

Die Methoden

Es gibt verschiedene Methoden, um die Zähne aufzuhellen. Manche Bleichmittel werden ausschließlich in der Zahnarztpraxis angewendet ("inoffice bleaching"), daneben bieten Zahnärzte auch das Aufhellen für zu Hause an ("home-bleaching"). Der Unterschied liegt hauptsächlich in der Konzentration der Bleichmittel.

Insgesamt hängt die Wirksamkeit der Mittel von der Wirkstoffkonzentration ab: Niedrig dosierte hellen die Zähne weniger stark auf undder Effekt hält auch nicht so lange an. Welche Konzentration und welche Methode im jeweiligen Einzelfall sinnvoll sind, kann nur der Zahnarzt klären. Dies ist abhängig vom Zustand der Zähne und demgewünschten Ergebnis.

Zahnaufheller aus der Drogerie, Apotheke oder dem Supermarkt sind vergleichsweise niedrig dosiert. Erhältlich sind diefreiverkäuflichen Produkte als Gele, Lacke oder Klebestreifen. Sie hellen die Zähne zwar ebenfalls auf, aber die Ergebnisse fallen häufig schlechter aus. Beim home-bleaching lassen sich etwa zwei bisvier, beim Bleichen in der Praxis bis zu sechs Farbtonstufen an Helligkeit erreichen. Jedoch ist das home-bleichen jederzeit zu wiederholen und man benötigt lediglich nur eine neue Bleichpaste.

Angeboten werden auch Zahnpasten, die eine aufhellende Wirkung versprechen (Weißmacher-Zahnpasten). Sie bekämpfen oberflächlicheZahnverfärbungen. Zu beachten ist, dass der Anteil der Putzkörper in der Zahnpasta nicht zu groß sein sollte, damit die Zähne keinen Schaden nehmen.

 

Beim Zahnarzt

Beim "in-office-bleaching" wird der Zahnfleischrand zum Schutz abgedeckt und die Zähne mit hochkonzentrierten Aufhellungsmittelnbehandelt - manchmal auch unter Einwirkung von Wärme bzw. Licht auf die Zahnoberfläche. Nach 15 bis 30 Minuten wird das Gel entfernt. Diese hochkonzentrierten Mittel müssen unter genauesterBeobachtung des Zahnarztes gehandhabt werden. Auch hier ist eine nachfolgende Fluoridierung der Zahnoberfläche ratsam.

Zu Hause

Beim "home-bleaching" nimmt der Zahnarzt zunächst einen Abdruck vom Gebiss und es wird eine passgenaue Kunststoffschiene hergestellt. Das Bleichmittel wird zu Hause vor jedem Tragen in die Schienegefüllt. Jeder kann das Bleichen selbst durchführen - allerdings sollte man sich vorher genau zeigen lassen, wie es funktioniert. 

Das Vorgehen:

  1. Gründliche Zahnpflege
  2. Beladen Sie die Schiene mit Bleichgel.
  3. Das Ansatzstück sicher auf das Ende auf und verteilen Sie nun das Bleichgel gleichmäßig in die Schiene. In der Regel benötigen Sie mindestens ½ des gesamten Inhaltes, abhängig von der Anzahl derzu bleichende Zähne. Entsorgen Sie Dosierpackung und Ansatzstück.
  4. Mit leichtem Fingerdruck können Sie jetzt die weiche Schiene von allen Seiten an die Zähne adaptieren. VORSICHT: Durch zu starken Druck pressen Sie zuviel Gel aus der Schiene heraus
  5. Entfernen Sie vorsichtig das überschüssige Gel mit einer Zahnbürste oder einem sauberen Finger.
  6. Spülen Sie zum Schluss den Mund 1-2mal gut aus nicht schlucken.
Bleaching, Dr. Andreas Zorn

 

Jedes Mal, wenn Sie die Schiene entfernen, putzen Sie Ihre Zähne und spülen Sie den Mund gut aus. Zum Einsetzen muss die Schiene dann wieder gereinigt und mit Bleichgel  beschickt werden.Versuchen Sie die Schiene im Mund möglichst ruhig zu halten und nicht mit der Zunge oder Fingern abzuhebeln. Mit eingesetzter Schiene nicht beißen!

 

Mögliche Nebenwirkungen:

 

Oftmals reagieren Zähne während der Behandlung kälteempfindlich. Einige Patienten berichten über vorübergehende Überempfindlichkeit an Zähnen und Zahnfleisch, Schleimhautreizungen an Zunge, Lippeund Rachen, oder leichte, aber andauernde Zahnschmerzen. Sollten diese Symptome deutlich auftreten und anhalten, so wenden Sie sich umgehend an Ihrem Zahnarzt. Meist stellen sich diese Beschwerden n1-3 Tagen nach Unterbrechung der Behandlung oder Verkürzung er Applikationsintervalle ein., (Oftmals kann zur Linderung auch eine Fluor-Gel mit Ihrer Schiene appliziert werden.)

 

Beachten Sie bitte:

 

Bleich-Gel vor stärkerer Wärmeeinwirkung schützen und keiner direkten Sonnenstrahlung aussetzen. Augenkontakt vermeiden, sofort Augen spülen, falls das Erzeugnis mit den Augen in Berührunggekommen ist. Spritzen mit Bleichmitteln von Kindern fernhalten. Bitte keine anderen als die vom Zahnarzt verschriebene Bleichmittel verwenden. Viel Erfolg.